Kinderarbeit in Geita© Erik Thallaug/Plan
Vertrauen in Genuss

Das Projekt „Mädchen und Jungen vor Kinderarbeit schützen“

In und um die Goldminen von Geita im Südwesten von Tansania arbeiten viele Kinder im Kleinbergbau. Sie können nicht zur Schule gehen und sind einem besonders hohen Risiko von Gewalt und Missbrauch ausgesetzt. Plan klärt Minenbetreiber über Kinderrechte auf, stellt sicher, dass das gesetzliche Verbot der Kinderarbeit eingehalten wird und unterstützt die Familien, damit die Kinder zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen können. So wird der Kreislauf der Armut durchbrochen. Wir unterstützen Plan International in dem Projekt „Mädchen und Jungen vor Kinderarbeit schützen“ mit der Exklusiv-Komponente „Berufliche Perspektiven und Einkommen schaffen“. Im Rahmen dieser Komponente erhalten beispielsweise 182 Jugendliche die Möglichkeit, eine Berufsausbildung in ihrer Gemeinde zu absolvieren. In einem lokal ansässigen Betrieb erlernen sie zudem Fähigkeiten und Wissen, um sich selbständig machen zu können und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Parallel wird auch die finanzielle Situation von rund 5.000 Gemeindemitgliedern, u. a. durch die Gründung von Spargruppen verbessert. Außerdem werden Frauen und Männer in Einkommen schaffenden Maßnahmen geschult. In diesen Trainings erlernen sie Fertigkeiten wie unternehmerisches Denken und Handeln, Gemüseanbau, Viehzucht oder handwerkliche Tätigkeiten. Als Mitglied einer Spargruppe können die Familien Guthaben ansparen oder kleinere Kredite für Investitionen erhalten. Durch das zusätzliche Einkommen können die Eltern ihre Familien besser versorgen und ihren Kindern den Schulbesuch finanzieren. So sinkt der Anteil der Kinder, die zum Familienunterhalt beitragen müssen.

1. Zwischenstandsbericht des Gesamtprojektes (PDF)

2. Zwischenstandsbericht des Gesamtprojektes (PDF)

Eindrücke aus der Projektregion Geita in Tansania

Vielen Familien fehlen Einkommensquellen, um ihre Kinder zur Schule zu schicken. © Erik Thallaug/Plan
Armut Geita © Erik Thallaug/Plan
Aufklärung in den Gemeinden über Kinderarbeit und Kinderschutz ist ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtprojektes. © Erik Thallaug/Plan
Aufklärungsarbeit © Erik Thallaug/Plan
Bisher konnten im Gesamtprojekt 12.000 Kinder in das Bildungssystem reintegriert werden. © Erik Thallaug/Plan
Schulkinder © Erik Thallaug/Plan

PROJEKTÜBERSICHT

Projektregion: Geita

Laufzeit: April 2015-Oktober 2018

Ziel: Mädchen und Jungen vor ausbeuterischer Kinderarbeit schützen

Maßnahmen:

- Schulungen in Einkommen schaffenden Maßnahmen

- Vermittlung neuer Fähigkeiten, z.B. unternehmerisches Denken und Handeln

- Berufsausbildungen für 182 Jugendliche

- Zugang zu Spargruppen für rund 5.000 Gemeindemitglieder

Headerbildquelle: © Erik Thallaug/Plan