Von Osaka zu den Teeplantagen in Uji

Reisebericht Japan

Wollenhaupt Tee GmbHWollenhaupt Tee GmbH

Die Außenhandels-Plus Berufsschulklasse am Lämmermarkt in Hamburg begab sich im Oktober auf eine Bildungsreise durch Japan, die sie von den pulsierenden Straßen Osakas bis zu den idyllischen Teeplantagen in Uji führte. Diese Reise war eine faszinierende Fusion aus Kultur, Wirtschaft und unvergesslichen Erlebnissen für die gesamte Gruppe. Unsere drei Auszubildenden berichten in folgendem Reisebericht von ihren Eindrücken.

Aufgrund unserer tiefen Verbindung im Teehandel mit Japan war es unser Anliegen, auf dieser Reise kulturelle Erfahrungen mit geschäftlichen Aspekten zu verknüpfen. Japan verkörpert einen einzigartigen Mix aus Tradition und Moderne. Diese Reise war für uns weit mehr als nur eine Bildungsreise, sie war ein Fest für die Sinne. 

Die lebendigen Straßen Osakas: Eine Mischung aus Tradition und Moderne

Kaum angekommen, stürzten wir uns dank der von unseren Klassenkameraden organisierten Stadtrallye ins Getümmel der Stadt. Das "Osaka Mecha Festival" präsentierte uns auf beeindruckende Weise die künstlerische Vielfalt Japans, während der historische Shitennoji-Tempel die tiefe spirituelle Dimension des Landes verdeutlichte. Wir waren von der Mischung aus Tradition und Moderne sowie der lebendigen Atmosphäre Osakas begeistert und empfehlen sie jedem Reisenden!

Teeherstellung und die atemberaubenden Teeplantagen in Uji: Ein unvergesslicher Genuss für alle Sinne

Der Besuch bei unserem Grüntee-Poduzenten Maruyama Tea war besonders beeindruckend. Dort konnten wir miterleben, wie der Tee hergestellt wird. Auf dem Weg nach Uji bot sich uns eine Fülle an Eindrücken: Die Landschaft war einfach atemberaubend und strahlte eine tiefe Ruhe aus. In Uji selbst waren unsere Ausflüge zu den Teeplantagen ein echtes Highlight. Dort konnten wir nicht nur das Geheimnis der perfekten Zubereitung von Matcha-Tee kennenlernen, sondern erhielten auch einen tiefen Einblick in die faszinierende japanische Teekultur. Unser selbst gemachter Matcha schmeckte uns hervorragend. Ein riesiges Dankeschön geht an Maruyama für dieses unvergessliche Erlebnis!

Kobe: Strategische Hafenlage und internationale Handelsbeziehungen

Einer der bedeutendsten Häfen in Japan befindet sich in Kobe. Seine strategische Lage am Osaka Bay hat ihn zu einem zentralen Dreh- und Angelpunkt des internationalen Handels gemacht. Die Stadt ist außerdem bekannt für ihr exquisites Kobe-Rindfleisch, das weltweit für seine hohe Qualität und Zartheit geschätzt wird. Chinatown ist eine lebhafte und kulturell reiche Gegend, bekannt für ihre Vielfalt an authentischer chinesischer Küche, traditionellen Tempeln und lebendigen Märkten. Neben vielen kulturellen Eindrücken erlebten wir auch eine Fülle an Aromen. Bei dem Besuch einer Chemie-Firma in Osaka, die auch einen Standort in Hamburg hat, gewannen wir wertvolle Erkenntnisse über globale Handelsbeziehungen. Im Nada Gogo Sake Museum lernten wir die Herstellung von Sake kennen und die Bedeutung des Reisweins für die Japanische Kultur. 

Kyoto: Ein Blick in die reiche Geschichte Japans

Kyoto, die ehemalige Hauptstadt Japans, ist bekannt für ihre beeindruckenden Tempel und Schreine. Ein Besuch in dieser Stadt ist wie eine Zeitreise in das alte Japan. Diese Stadt vereint Kultur, Geschichte und Natur auf faszinierende Weise. Der Besuch des Fushimi Inari-Taisha, des Gion-Viertels und des Noh-Theaters gewährte uns einen tiefen Einblick in die japanische Tradition. Besonders unvergesslich war die Sesselliftfahrt, die uns ein atemberaubendes Panorama über die Stadt bot.

Abschied in Osaka nach Besuch im Botanischen Garten

Unsere faszinierende und zugleich spannende Reise konnten wir perfekt mit einem Besuch im beruhigenden teamLab Botanical Garden in Osaka ausklingen lassen. Im Dunkeln leuchtete dieser magische Ort und bot uns mit seinen kunstvoll angelegten Lichtinstallationen ein Spektakel aus Licht und Farbe, das uns verzauberte. Mit unvergesslichen Erinnerungen im Herzen und einem Hauch von Melancholie hieß es nun Abschied nehmen und wir traten die Heimreise an. Einige aus unserer Klasse setzten die Reise noch individuell fort.

Diese Reise war eine wunderbare Mischung aus Tradition und Moderne, Naturerlebnissen, Stadtabenteuern sowie kulinarischen Höhepunkten und gastfreundlichen Begegnungen mit den Japanern. Die Vielfalt des Landes hat uns tief beeindruckt - wir werden diese Erfahrungen niemals vergessen!

Celine, Ihntje und Kennet

Diesen Artikel teilen