Schwarzer Tee
Schwarzer Tee

Schwarzer Tee

Schwarzer Tee in allen Variationen - klassisch, direkt aus dem Ursprung oder verfeinert mit Bergamottenoten. Hier werden nicht nur Schwarzteeliebhaber fündig.

Produkte filtern
Schwarzer Tee

Schwarzer Tee: vielfältiger Genuss eines Klassikers

Nicht nur Briten und Ostfriesen lieben ihn: Schwarzer Tee zählt zu den meist getrunkenen Tees der Welt. Wer erst einmal Freude am herben und aromatischen Geschmack des rötlichen Aufgussgetränks gefunden hat, den lässt die Liebe zum Genuss von Assam, Ceylon, Darjeeling und Co. häufig ein Leben lang nicht mehr los. Wie wird dieser Tee hergestellt? Und wie können Sie als Tee-Einzelhändler handverlesenen schwarzen Tee im Großhandel in Hamburg kaufen? Wir stellen Ihnen die wichtigsten Fakten zu diesem Tee vor. 

Der schwarze Tee hat seinen Siegeszug in Europa und weltweit in Großbritannien begonnen. Mitte des 17. Jahrhunderts haben die Engländer angefangen, chinesischen Tee zu importieren. Die ersten Sorten waren jedoch ein teures Luxusprodukt, das als Statussymbol für die Oberschicht galt. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die weltberühmte britische Teekultur, in der auch heute noch vorzugsweise unaromatisierter, kräftiger schwarzer Tee getrunken wird. Zwar ist die Zubereitung und der Genuss nicht mit den asiatischen Teezeremonien zu vergleichen, aber dennoch ist das Teetrinken in Großbritannien durchaus auch ritualisiert. So trinkt man Early-morning-tea teils noch im Bett und auch die Teezeit am Nachmittag mit dem Afternoon tea und Five-o-clock-tea, zu denen häufig auch süßes Teebrot gereicht wird, ist weltbekannt.

Und auch in Deutschland – und hier an erster Stelle in Ostfriesland – wird schwarzer Tee geliebt. So hat der Durchschnittsbürger in Ostfriesland im Jahr 2016 rund 300 Liter Tee getrunken. Häufig werden dunkle und kräftige Assam-Sorten für die Zubereitungen des Ostfriesentees verwendet. Schwarzer Tee ist also auch hierzulande ein echter Klassiker. Kein Tee wird weltweit so häufig getrunken wie das herbe, rötliche Aufgussgetränk, das es in so vielen leckeren Variationen gibt und für Teeliebhaber der Inbegriff des Tee-Genusses ist.

Weltweite Anbaugebiete

Schwarzer Tee entstammt ebenso wie grüner Tee, weißer Tee und gelber Tee der Teepflanze Camellia sinensis. Zum Teil wird er auch aus der Pflanze Camellia assamica gewonnen. Camellia sinensis stammt ursprünglich aus China und wird mittlerweile in vielen Ländern Asiens wie Indien, Sri Lanka, Bangladesh und sogar weltweit etwa in Südamerika angebaut. In China wird derweil größtenteils grüner Tee hergestellt, in Japan sogar ausschließlich. So ist Kenia in Afrika zum drittgrößten Produzenten von schwarzem Tee aufgestiegen. Die weltweite Verteilung der Anbaugebiete lässt verschiedenste Sorten entstehen, die sich in Konsistenz und Geschmack unterscheiden. So findet jeder Teeliebhaber seinen ganz persönlichen schwarzen Tee – egal ob er aus Sri Lanka, Indien, China, Kenia oder Bangladesh stammt. 

 

Die Herstellung des schwarzen Tees in fünf Schritten

Schwarzer Tee wird in der Regel in fünf Schritten hergestellt. Frische Teeblätter der Camellia sinensis und Camellia assamica müssen nach der Ernte direkt verarbeitet werden, weil sie roh eine geringe Haltbarkeit aufweisen. So wird der Herstellungsprozess von schwarzem Tee direkt auf der Plantage durchgeführt: 

  1. die Blätter werden in Handarbeit gepflückt
  2. der frische Tee wird gewelkt
  3. die Teeblätter werden gerollt
  4. der Tee wird fermentiert
  5. die Trocknung der fermentierten Blätter

 

Die frisch gepflückten Blätter werden zuerst gewelkt. Auf diese Weise wird ihnen Wasser entzogen. Anschließend wird der Tee gerollt. Dies passiert traditionell mit speziellen Maschinen, in denen die Zellwände der Blätter aufbrechen wobei die Zellflüssigkeit austritt. Das Prinzip der Maschinen kann man sich so vorstellen, als würde man ein Blatt zwischen den Handflächen zerreiben. Wichtig ist dabei, dass die Teeblätter nicht komplett zerstört werden. Anschließend wird der Tee fermentiert, wodurch sich die ätherischen Öle entfalten können. Bei der Fermentation werden die Blätter mit Wärme, Feuchtigkeit und Sauerstoff behandelt. Nach der Fermentation wird der Tee für 20 Minuten bei 85 Grad Celsius getrocknet. Auf diese Weise werden die Inhaltsstoffe konserviert. Insgesamt dauert der Herstellungsprozess zehn Stunden.

Die beliebtesten Sorten des Schwarzen Tees

Schwarze Tees gibt es in einer schier unendlichen Vielfalt. Von Assam über Ceylon bis Darjeeling – viele Sorten unterscheiden sich in Geschmack und Aroma. Genau das macht diese Variante des Tees so beliebt. Für jeden Teeliebhaber ist die richtige Sorte dabei. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Varianten des schwarzen Tees im Überblick vor. 

  • Assam

Assamtee stammt aus dem gleichnamigen Bundesstaat im Nordosten Indiens. Dieser Tee wird aus einem besonderen Teestrauch – der Camellia assamica – hergestellt. Er ist besonders kräftig im Geschmack und bildet die Grundlage für den englischen ebenso wie für den ostfriesischen Tee. Assamtee ist ideal für die Zubereitung mit Milch oder Sahne geeignet. 

  • Ceylon

Ceylon ist der alte Name für Sri Lanka – und dementsprechend stammt diese Teesorte von der großen Insel im Indischen Ozean. Auch dieser Tee wird aus der Camellia assamica hergestellt, so dass er ähnlich wie der Assamtee sehr kräftig im Geschmack ist.

  • Darjeeling

Darjeeling gehört zu den weitverbreitetsten Sorten des schwarzen Tees. Dieser Tee wird im Nordosten Indiens in den Ausläufern des Himalaya in einem milden, subtropischen Klima gewonnen. Den Darjeeling-Tee zeichnet ein eher leichter Geschmack und eine helle Farbe aus.

  • Earl-Grey-Tee

Der Earl-Grey-Tee ist nach Charles Grey, dem 2. Earl Grey, der 1833 als britischer Premierminister das Preismonopol der East India Company im Teehandel mit China aufgehoben hat, benannt. Earl Grey war somit nicht der Erfinder dieses Tees, er wurde lediglich nach ihm benannt. Der Tee hat ein typisches Bergamotte-Aroma, das leicht rauchig wirkt. Bis heute gibt es den Earl Grey in zahlreichen Variationen – etwa mit grünem anstatt mit schwarzem Tee.

 

Inhaltsstoffe im schwarzen Tee

Schwarzer Tee enthält eine ganze Reihe wertvoller Inhaltsstoffe. Dazu zählen vor allem Koffein, Tannine (Gerbstoffe), Flavonoide, Theobromin, Theophyllin, Phenolcarbonsäuren, Aminosäuren (L-Theanin), Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Allerdings werden die Catechine bei der Herstellung des schwarzen Tees während der Fermentation zu Theaflavinen, so dass die Blätter die meisten Catechine verlieren. Allerdings gelten auch Theaflavine als wertvolle Inhaltsstoffe in Schwarztees, die bisher allerdings weit weniger untersucht sind als die Catechine, die beispielsweise auch in grünem Tee vorkommen. Die Art und Menge der Inhaltsstoffe kann natürlich je nach Sorte und Zubereitung stark variieren.

 

Wirkung des beliebten Aufgussgetränks

Einzig und allein das Koffein im Tee dürfte wohl auf viele Teetrinker eine anregende Wirkung haben. Somit bleibt schwarzer Tee in erster Linie ein Genussgetränk, das viele Liebhaber wie von Zauberhand – etwa mit einem Schuss Milch und ein wenig Zucker – gemütliche Zuhause entspannen lässt.

 

Bei Wollenhaupt schwarzen Tee im Großhandel kaufen

Neben grünem Tee ist schwarzer Tee das beliebteste und am meisten getrunkene Aufgussgetränk in Deutschland. Verbraucher stellen bei ihren Kaufentscheidungen die Qualität herausragender Produkte immer mehr in den Vordergrund. Als Tee-Einzelhändler sollten Sie deshalb auf die feinsten und erlesensten Sorten schwarzen Tees setzen, die Sie bei Wollenhaupt im Tee-Großhandel kaufen können. Mit über 130 Jahren Erfahrung im Handel mit erlesenen Teesorten können wir Sie mit unserer Expertise individuell beraten und Sie mit Sorten versorgen, die Ihre Kunden und Kundinnen lieben werden. Die ganze Leidenschaft zum Teegenuss zusammen mit der Sicherheit handverlesener Produkte hat für uns oberste Priorität und schafft Vertrauen. Ein Vertrauen, dass Sie an Ihre Kunden weitergeben können.

Fazit: Schwarzer Tee für die besonderen Momente im Alltag

Nicht nur Briten und Ostfriesen lieben den schwarzen Tee. Diese Variante der Verarbeitung der Teepflanze Camellia sinensis gehört zu den beliebtesten Aufgussgetränken weltweit. Schwarzer Tee steht in schier unendlichen Varianten aus verschiedenen Herkunftsländern, Geschmacksrichtungen und Kompositionen zur Verfügung. Kein anderer echter Tee findet auf so vielfältige Weise Verwendung und sorgt für höchsten Genuss im Alltag. Im Gegensatz zu den anderen echten Tees wie grünem Tee, weißem Tee und gelben Tee sowie den milden, teeähnlichen Aufgussgetränken wie Rooibusch-Tee, Früchtetee und Kräutertee, besitzen die schwarzen Tees eine unverkennbar herbe und leicht bittere Note, die von vielen Teeliebhabern so sehr geschätzt wird.

Egal ob Sie Ihren schwarzen Tee am frühen Morgen oder als Fünf-Uhr-Tee am Nachmittag einnehmen, bei diesem rötlichen Aufgussgetränk steht der pure Genuss an erster Stelle. Als Tee-Einzelhändler sollten Sie Ihren Kundinnen und Kunden nur besonders erlesene Sorten anbieten. Bei Wollenhaupt können sie schwarzen Tee im Großhandel kaufen und von unserer Jahrzehnte langen Erfahrung profitieren – das schmeckt man bei jedem Schluck.