©Maksim Pasko/Adobe Stock

Umwelt

Handeln mit Verantwortung

Umweltschutz im Hause Wollenhaupt

Nur wer heute Mensch und Natur schützt, der kann auch morgen noch Tees in bester Qualität anbieten. Dessen sind wir uns bewusst.

Ausgehend von verschiedenen Systemen und gezielten Projekten arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere Prozesse noch umweltgerechter zu gestalten. Aktiver Umweltschutz ist die beste Basis nachhaltig sicherer Produkte. Gleichwohl ist Umweltschutz nur dann wirklich gut, wenn er nicht halbherzig, nicht dekorativ gemeint ist. Wir haben vor Jahren angefangen, uns konsequent mit Umweltschutz und Ressourcenschonung zu befassen. Wir sind auf dem Weg und bleiben dabei. So konnten wir im Jahr 2015 unseren Stromverbrauch um 50.000 kWh senken. Das entspricht dem Jahresverbrauch von mehr als zehn Einfamilienhäusern. Seit 2016 beziehen wir unseren Strom zudem zu 100 % aus Windkraft.

Folgende Maßnahmen verfolgen wir unter anderem, um den Anforderungen des umweltgerechten Wirtschaftens nachzukommen:

Optimierte Logistikprozesse

Unnötige Lieferungen und Rücksendungen für Tee und Zutaten vermeiden wir mit einer Strategie, die über die Standardprozesse unserer Branche hinausgeht: Unabhängige Prüfer im Ursprung bemustern die Ware und überführen das Muster zur Analyse nach Deutschland. Erst wenn dieses die Qualitätsprüfung besteht, geben wir die Ware zum Transport frei.

E-Mobilität

Mit unserem E-Fuhrpark und hauseigenen Steckdosen fördern wir die Abgas-Emissionsfreiheit.

Wärmerückgewinnung aus Druckluft

Wir sparen Energie, weil wir die Abluft aus den in der Produktion eingesetzten Kompressoren nicht verpuffen lassen, sondern zum Heizen verwenden.

Abfallmanagement & DerGrünePunkt

Auch für unsere Abfälle haben wir ein eigenes Managementsystem eingeführt, um die Wertigkeit unserer Abfälle für die Wiederverwertung zu erhöhen. Einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz erreichen wir durch die Teilnahme am Dualen System für die Verwertung von Verkaufsverpackungen (DerGrünePunkt).

Die Einsparung unserer Recyclingaktivität wird dabei in 5 Wirkungskategorien ermittelt. Das Zertifikat ist Zeugnis dieser Einsparung.

Ressourcenschonung durch stetige Gebäudemodernisierung

z. B. Umstellung von Neonleuchten auf energiesparende LED-Leuchtmittel, Erneuerung der Fenster

Nachhaltiges Verpackungsmaterial

Hier bei Wollenhaupt hört Nachhaltigkeit nicht bei den Rohstoffen für Tee auf. Auch unsere Packmittel können einen Beitrag zu mehr Umweltschutz leisten.

Konkret heißt das:

Umstellung von Kunststoff- auf Papierklebeband

Derzeit verwenden wir in der Produktion ein Kunststoffklebeband aus Polypropylen. Dieses ist grundsätzlich zu 100 % recyclebar, jedoch wird das Klebeband in den meisten Fällen nicht vom Karton gelöst und landet dadurch in der Verbrennung. Wir nutzen zukünftig ein Papierklebeband, welches zum einen aus einem nachwachsenden Rohstoff besteht und zum anderen mit dem Karton zusammen zu 100 % recycelt werden kann.

Stärkenreduzierung Kartonagen

Wir konnten einige Kartonagen, die im Produktionsprozess zum Einsatz kommen, in der Stärke reduzieren und hier teilweise bis zu 40 % Material einsparen. Dies spart nicht nur den Rohstoff sondern auch Wasser, Energie und CO2 ein.

Stärkenreduzierung Stretch-Folie

Wir haben unsere für den Transport der Paletten eingesetzte Stretch-Folie von 23 µm auf 17 µm Stärke reduzieren können. Hierdurch sparen wir knapp 30 % Material, Wasser, Energie und CO2 ein.

Stärkenreduzierung Dehnbänder

Die für den Transport eingesetzten Dehnbänder haben wir von 40 µm auf 10 µm Stärke reduziert. Hierdurch sparen wir 75 % Material, Wasser, Energie und CO2 ein.

Dokumententaschen: Umstellung von Kunststoff auf Papier

All unsere Warenbegleitpapiere werden mit einer Dokumententasche an die Ware geklebt. Hier verwenden wir nun Papiertaschen aus nachwachsenden Rohstoffen anstatt Kunststofftaschen. Diese können ebenfalls zu 100 % über den Papierkreislauf recycelt werden.

Alle neuen Materialien werden bei uns ausgiebig getestet, sodass wir eine Reduzierung der Qualität und der Produktsicherheit ausschließen können. Und da uns ein ressourcenschonender Umgang mit unserer Umwelt wichtig ist, arbeiten wir an weiteren Projekten, wie dem Einsatz von Graskarton bei unseren Kartonagen, der Umstellung unserer Verschlussetiketten auf nachwachsende Rohstoffe und dem Einsatz von Mono-Materialien bei unseren Folien und Beuteln zur Verbesserung der Recyclebarkeit.

und das Wichtigste

Stärkung des Nachhaltigkeitsbewusstseins aller Beteiligten im Unternehmen.

Hier nur ein Beispiel: Das beginnt bei uns schon bei den Auszubildenden. Im Rahmen der IHK-Organisation Energiewende und Klimaschutz haben zwei Auszubildende sich zu "Energie-Scouts" ausbilden lassen. Im dem Zuge nahmen die Azubis an mehreren Workshops teil und haben ein selbstständig erarbeitetes Projekt vor einer Jury vorgestellt. Das Projekt "Stand by me statt Stand-By - einfach (mal) abschalten" befasste sich mit der Energieeinsparung durch das Abschalten von Geräten, die in Büros doch oft im Stand-By-Modus bleiben, obwohl dafür keine Notwendigkeit besteht. Unsere Azubis haben mit dem Projekt innerhalb von Hamburg erfolgreich den 3. Platz erreicht.

Die im Projekt ermittelten Maßnahmen und kleinen Stellschrauben wurde in die verschiedenen Abteilungen bei Wollenhaupt vorgestellt. Auf diese Weise und mit vielen kleinen Schritten arbeiten wir stetig an der Nachhaltigkeit bei uns im Haus.

All das zusammen ergibt den Wollenhaupt-Dreiklang des Erfolges: Energieeffizienz erhöhen, Ressourcen schonen, klimarelevante Emissionen senken.

Durch das Monitoring und Controlling über unser Energiemanagementsystem haben wir unsere Verbräuche stets im Blick und konnten bereits diverse Maßnahmen zur Schonung der Ressourcen daraus ableiten und realisieren.